Quatschfoto 4. Schuljahr

Klasse 4d mit Klassenlehrerin Rita Neukirch

Fahrt zur Nero-Ausstellung in Trier

Wir, die Klasse 4d, sind am 28.09.2016 zur Nero Ausstellung nach Trier gefahren. Um 7.45 Uhr waren alle am Bahnhof an Gleis 2 und warteten auf den Zug. Nach 30 min Fahrt kamen wir am Trierer Hbf an. Bevor wir in die Ausstellung gingen, frühstückten alle draußen. Als erstes sahen wir Nero als kleines Kind. Unser luxemburgischer Führer Herr Mannon erklärte uns auch immer etwas dazu. Nero war mit 13 Jahren schon erwachsen. Gladiatoren mochte Nero nicht so sehr, dafür liebte er die Kunst und das Theater. Wagenrennen oder sonstige Spiele fand er toll! Er war davon so fasziniert, dass er sogar an Olympischen Spielen teilnahm. Es gab damals sogar schon einen 8-eckigen Raum, bei dem sich die Decke drehte und an der man Sternbilder erkennen konnte. Danach sahen wir auch noch ganz andere Sachen, die waren aber nicht so wichtig. Am Ende hat jeder noch einen Lorbeerkranz gebastelt. Anschließend sind wir ein Stück durch Trier gelaufen. Dabei haben wir die Kaiserthermen, die Basilika (sie ist 67 Meter lang, 27,5 Meter breit und 33 Meter hoch), den Dom und die Porta Nigra erkundet. Da ein paar wenige von uns Höhenangst haben, haben wir die Porta Nigra leider nur von unten betrachtet. Das war auch schon unser Trierausflug. Dann sind wir mit dem Zug wieder zurück gefahren. Am Wittlicher Hbf holten unsere Eltern uns ab.

Es war ein sehr schöner Tag! 

(verfasst von: Liv Griebler, Clara Kiesgen, Lilly Ruff)

Aus dem Musikunterricht Klasse 4a/ 4d: Rhythmisches Training mit BOOMWHACKERS

Im Musikunterricht haben wir Boomwhackers kennen gelernt. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Längen. Kurze Klangröhren erzeugen hohe Töne, lange Klangröhren hingegen tiefe Töne. Wir haben mit den Boomwhackers Geschichten vertont, Rhythmen gespielt und Lieder begleitet. Es hat uns viel Spaß gemacht!

(verfasst von Emely und Paul, 4d)

Vorlesetag der 4. Klassen

Am 31.3.2017 fand der diesjährige Vorlesetag der vierten Klassen statt. Alle Klasse haben gemeinsam eine Lektüre gelesen. Obwohl alle das Buch kannten, langweilte sich keiner, denn jede Klasse dachte sich etwas anderes aus. So wurden ein Comic, ein Quiz, eine Zusammenfassung, ein Brief, eine Geschichte aus der Ich – Persepektive und etwas über die Autorin vorgestellt.
Am Schluss verteilte Frau Klein die Bücherspende des Fördervereins an die Klassen.

 
 

Probewochende der Bläserklasse

Die Bläserklasse ist am 24./25. März 2017 zusammen mit Herrn Neuhaus und Herrn Störtz zum Probenwochenende nach Braunshausen in eine Jugendherberge gefahren.

Wir sind freitags direkt nach der Schule mit dem Bus dorthin gefahren. Als wir ankamen, haben wir zuerst unsere Sachen auf die Zimmer gebracht. Danach sind wir mit unserer ersten Registerprobe (das heißt in den einzelnen Instrumentengruppen) gestartet. Die tiefen Bläser übernahm Frau Jeanette Hesse, die Klarinetten und Querflöten Herr Stefan Barth, die Trompeten Herr Frank Wilhelmi und die Saxophone Herr Johannes Störtz.

Nach der ersten Probenstunde sind wir auf einen nahe gelegenen Spielplatz gegangen und haben uns ausgetobt und Kuchen gegessen. Wieder zurück ging es mit einer zweiten Probenstunde weiter.

Anschließend hatten wir ein bisschen Zeit für uns in unseren Zimmern. Die Jungs waren oben in einem 6er und 8er Zimmer und die Mädchen unten in zwei 4er Zimmern untergebracht. Natürlich sind die Jungs direkt zu den Mädchen Vorwitzen gekommen.

Nach dem Abendessen sind wir noch in die Turnhalle gegangen und haben Zombieball und Völkerball gespielt. Das hat sehr viel Spaß gemacht!

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit der Orchesterprobe mit Herrn Barth weiter. Auch hier haben wir nach etwa einer Stunde eine Pause auf dem Spielplatz eingelegt und dann bis zum Mittagessen weiter geprobt. Kurz nach dem Essen kam uns der Bus schon wieder abholen und es ging wieder nach Hause.

Die Zeit verging leider VIEL zu schnell!

Dieses Probenwochenende hat uns allen sehr viel gebracht! Wir konnten unsere neuen, schwierigen Stücke „Ode an Europa“ und „Lang, lang ist’s her“ intensiv üben.

Wir möchten uns bei den Lehrern, beim Förderverein der Grundschule und der „Silvio und Waltraud dell´Antonio-Kunsmann-Stiftung“ herzlich bedanken, ohne die dieses Wochenende nicht stattgefunden hätte. DANKE!!!

Klassenfahrt nach Jünkerath 2017

Vom 22.5.- 24.5. sind die 4. Klassen nach Jünkerath auf Klassenfahrt gefahren. Wir sind mit dem Zug nach Jünkerath aufgebrochen und mussten einmal umsteigen. Als wir in Jünkerath am Bahnhof ankamen, wurden unsere Koffer in einen Anhänger geladen. Danach sind wir einen langen Berg hoch gelaufen, der zur Jugendherberge führte. Dort wurden wir in der Kirche willkommen geheißen. Anschließend wurde uns danach die Anlage gezeigt. Als wir damit fertig waren, gab es Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben wir unsere Koffer wieder bekommen und sind auf die Zimmer verteilt worden. Dann, gegen 15 Uhr sollten wir uns am „ Roten Platz“ versammeln um im Wald das Chaos-Spiel zu spielen. Als das Spiel zu Ende war, sind wir wieder zurückgegangen. Manche Klassen sind dann nochmal mit ihrem Betreuer in den Wald gegangen, andere haben etwas auf der Spielanlage gemacht. Um 18 Uhr gab es Abendessen, danach durften wir aber noch draußen spielen. Um 21 Uhr waren alle auf ihren Zimmern, da um 22 Uhr Nachtruhe war. Am zweiten Tag nach dem Frühstück haben wir uns wieder am „Roten Platz “ versammelt, weil wir in den einzelnen Klassen verschiedene Stationen abgelaufen sind. Bei einer Station musste man ein Mandala aus Waldsachen legen. Dann gab es noch „Bumerrang basteln“, „Riesen- oder Zwergenhütten aus Ästen bauen“ und „Insekten erforschen“. Schließlich gab es Abendessen. Da es der letzte Abend war, haben wir Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer gemacht. Später hat Andreas (ein Betreuer) eine Indianergeschichte erzählt. Es ging um das Indianervolk „Boahtuk“ die das Feuer nicht kannten, sie war sehr spannend! Nach der Geschichte haben wir noch das Lied „Hey Adele“ gesungen, weil Frau Neukirch es sich gewünscht hat. Frau Vogel hatte am Ende vom Lied keine Stimme mehr, weil sie so laut gesungen hat. Danach mussten wir in die Häuser, da es schon kurz nach 21 Uhr war. Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen, um unsere Koffer zu packen. Anschließend gab es das letzte Frühstück. Dann mussten wir uns leider schon zur Abreise fertig machen. Nachdem alle Koffer in den Anhänger geladen wurden, ging es den langen Berg wieder herunter. Die Betreuer sind auch noch mit zum Bahnhof gekommen. Doof war, dass der Zug 10 Minuten Verspätung hatte. Also mussten wir noch etwas länger warten. Als wir den Bahnhof in Wengerohr vom aus Zug schon sehen konnten, standen sehr viele Eltern da. Nachdem der Zug gehalten hatte und alle ausgestiegen waren, war unsere Klassenfahrt LEIDER zu Ende.
Es war sehr schön und wir hatten sehr viel Spaß!!!

(verfasst von Liv Griebler, 4d)

 
 

Ehrung der Sportler Kl. 4

Heute wurden die Kinder geehrt, die im Bereich Leichtathletik hervorragende Leistungen erbracht haben. Ihnen wurde eine Ehrenurkunde überreicht.

Hier das Foto der Viertklässler:

Abschlussgottesdienst

Am 29.06.2017 fand der Abschlussgottesdienst der 4. Klassen zum Thema "Wege meines Lebens" in der Pfarrkirsche St. Markus statt.

Abschlussfeier 2017

Am 30.06.2017 fand die Abschlussfeier der 4. Klassen in der Turnhalle statt. Mit musikalischen Beiträgen, Tänzen und Theaterstücken verabschiedeten sich die vier 4. Klassen von der Grundschule. 

 
Navigation