Quatschfoto 1. Schuljahr

Klasse 1c mit Klassenlehrerin Frau Meyer (rechts) und Förderschullehrerin Frau Mühlhan (links)

Spielenachmittag am 18.12.2012

Der heutige Vormittag stand ganz unter dem Motto „Plätzchen backen“. Wir haben das Rezept gelesen, den Teig zubereitet, Plätzchen ausgestochen und mit Eifer verziert. Außerdem haben wir Purzelsätze zum Rezept geordnet, Muster gemalt und selber Wörter oder Sätze zum Backen aufgeschrieben.

Nachmittags kamen dann viele Eltern in die Schule, um mit uns zu spielen und die Plätzchen zu probieren.

Juli 2013: Besuch einer Polizistin, die von ihrem Beruf erzählte

Berichte der Kinder:

Lotta:

Heute war eine Polizistin in unserer Klasse. Sie hat uns Bilder von ihrer Arbeit gezeigt. Sie hatte auch Handschellen  dabei und einen Schlagstock. 

Laura:

Die Polizei hat immer eine Pistole dabei. Die Polizei kommt, wenn es einen Unfall gibt und bei einem Verbrechen. Sie fliegen mit dem Hubschrauber, wenn sie einen Dieb nicht finden. Es gibt eine Polizei, die Hunde haben, damit sie den Dieb finden. Die Polizei gibt dem Hund eine Kleidung vom Dieb und dann wissen die Hunde, wo sie lang müssen.

Emma:

Die Polizei hat Handschellen und die Polizei sucht Diebe. Die Uniform ist blau und früher war die Polizei grün. Es gibt auch eine Polizei, die Hunde haben. Der Hubschrauber kommt, wenn die Polizei den Dieb nicht findet und die Polizei hat die Nummer 110. Wenn ein Auto in ein anderes Auto fährt, kommt die Polizei auch und die Polizei ist auch da, wenn die Ampel kaputt ist und sie hilft den Autos und den Fußgängern. Wenn ein Haus brennt, kommt die Polizei auch, weil es könnte ja auch sein, dass jemand das Feuer angezündet hat. Manchmal haben auch Menschen Waffen im Haus und wenn es für die Polizisten gefährlich ist, dann dürfen die Polizisten ihre Pistole rausholen, sonst nicht. Und wenn ein Auto zu schnell fährt, blitzt die Polizei.

Navigation